News

Einstieg in den deutschen Markt

Die Schneider Gruppe beteiligt sich am deutschen Logistik- und Speditionsunternehmen apriori transport und logistics GmbH mit Standorten in Betzigau und Biessenhofen (Allgäu). Im Zuge einer frühzeitigen Nachfolgeplanung der apriori ist der gemeinsame Entscheid der beiden Unternehmen entstanden ihre Kräfte zu bündeln und gemeinsam in die Zukunft zu gehen. 

Der Schneider Gruppe gelingt durch die Verbindung mit apriori der Einstieg in den grössten Transport- und Logistikmarkt Europas und verstärkt zudem das bestehende Italiengeschäft. Die bisherigen Eigentümer – Günter Netzer und Daniel Binzer – bleiben weiterhin an der apriori geschäftsführend beteiligt und stehen der Schneider Gruppe überdies beratend zur Verfügung.

André Strebel, CEO: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit apriori und ihren Mitarbeitern. Das Unternehmen ist die perfekte Ergänzung zur Schneider Gruppe und ein weiterer Meilenstein in der Internationalisierungsstrategie unseres Unternehmens. Ich bin mir sicher, dass der Zusammenschluss aus Schneider und apriori eine Win-Win Situation darstellt.“

Günther Netzer und Daniel Binzer zum Zusammenschluss: „Die Schneider Gruppe hat uns durch ihren Fokus auf Kunden und Mitarbeiter sowie ihre auf nachhaltigem Wachstum basierende Strategie überzeugt. Wir sind überzeugt, durch die Beteiligung der Schneider Gruppe ein gutes Zuhause für unsere Mitarbeiter und einen verlässlichen und an langfristigen Beziehungen interessierten Partner für unsere Kunden und Transporteure gefunden zu haben.

Ihr Browser wird nicht unterstützt.

Damit die Seite korrekt angezeigt wird, sollten Sie eine aktuelle Version Ihres Browsers einsetzen.